Was ist Achtsamkeit?

„Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Art aufmerksam zu sein:
Bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu bewerten.“ (Jon Kabat-Zinn)

Wir alle haben diese Fähigkeit!

Unser komplexes und oft hektisches Leben verleitet uns, auf all die Herausforderungen des Alltags sehr schnell zu reagieren, – wir fühlen uns deshalb oft getrieben und fremdbestimmt.

Achtsamkeit schafft einen Raum, in dem wir innehalten, um zu erkennen, was tatsächlich gerade geschieht. Dadurch erhalten wir die Möglichkeit, bewusst zu entscheiden, wie wir reagieren möchten. Das bringt uns in die Lage, unser Leben aktiv mitzugestalten und Einfluss zu nehmen.

Regelmäßig geübte Achtsamkeit fördert unser Verantwortungsbewusstsein uns selbst gegenüber und wir entwickeln neue Kompetenzen – auch im Umgang mit Stress.
Durch das Beobachten und neugierige Erforschen unserer Erfahrungen des Augenblicks  in der Achtsamkeitsmeditation, lernen wir unseren Körper, unsere Gedanken und Emotionen besser kennen. Wir versetzen uns dadurch in die Lage, Entscheidungen bewußt und zu unserem Wohle treffen zu können.

Wenn wir ganz präsent im gegenwärtigen Moment wahrnehmen, was gerade geschieht, sind wir achtsam.

Jeder Augenblick ist der einzige Moment, in dem wir wirklich leben –

jetzt, in diesem Moment,

denn die Vergangenheit ist vergangen und die Zukunft ist noch nicht!

(Jon Kabat-Zinn)